Ist das Internet lebensnotwendig?

13 Juni 2018 /
Schnelles Internet ist genauso wichtig wie die Versorgung mit Gas, Wasser oder Strom.
Dieses Zitat stammt von Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes. Doch hat Herr Braun recht - ist Internet lebensnotwendig?
Die Frage scheint im ersten Augenblick übertrieben, denn Wasser, Strom und Gas helfen uns dabei körperliche Bedürfnisse zu erfüllen. Aspekte wie Trinkwasser benötigt jeder menschliche Körper zum Überleben. Doch wie passt das Internet in diese Aufzählung?

Eines ist ganz sicher. Das Internet sorgt nicht dafür, dass irgendeines unserer körperlichen Bedürfnisse gestillt wird. Klar, wir können online Kleidung kaufen die uns warm hält, Lebensmittel bestellen die unseren Hunger oder Durst stillen, doch das sind nur indirekte Wirkungen des Internets. Was uns das Internet liefern kann sind Informationen. Informationen und Wissen sind in unserer westlichen Gesellschaft essentiell. Natürlich gibt es viele Wege um an Wissen zu gelangen, doch das Internet ist mittlerweile der Unkomplizierteste. Hier in Deutschland wird ein Internetzugang, ein Computer und Microsoft-Programmen wie Powerpoint in Schulen vorausgesetzt. Gerade im ländlichen Gebiet ist besonders ersteres keine Selbstverständlichkeit, denn hier bricht das Internet noch häufig zusammen. Mancherorts gibt es kaum brauchbare Leitungen, um ohne Wutanfall zu surfen. Das dies nun politisch-gewollt geändert werden soll ist gut, doch das Weltbild wird durch Aussagen wie die oben genannte verzehrt. Denn ja, uns in Deutschland geht es gut. Hier ist ein Zugang zu Wasser, Strom und Gas kein Problem. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass nicht alle Menschen auf der Welt so privilegiert sind wie wir. Es gibt Menschen für die ist das Internet in weiter Entfernung, weil sie keinen Zugang zu Strom haben.

Ja, das Internet spielt hier in der westlichen Welt eine große Rolle und niemand sollte benachteiligt sein, weil der Netzausbau in seiner Wohngegend noch nicht weit genug voran geschritten ist. Doch wir sollten vorsichtig sein mit Aussagen wie die von Herrn Braun. Den das Internet wird vermutlich nie ganz die Wichtigkeit von essentiellen Dingen wie Wasser erhalten - auch wenn es uns manchmal so vorkommen mag. 

1 Kommentar:

  1. Super Ansatz! Ich studiere in Richtung Digitalisierung und hinterfrage vieles kritisch mittlerweile. Das Internet bringt unfassbaren Nutzen aber bringt uns oft auch weg von grundlegenden, "natürlichen" Dingen. Statt die Natur zu genießen, hängen wir zB vor dem Smartphone und schauen, was andere Menschen grade so treiben. Unser heutiges Leben würde sich grundlegend verändern ohne das Internet, viele Geschäftsmodelle würden zusammenbrechen. Aber überleben würden wir trotzdem

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Informationen zum Datenschutz auf diesem Blog findest du unten im Footer.