I love you to the moon and back

19 September 2013 /

Der Mond scheint durch mein Fenster. Nachts. 5 Uhr. Ich blicke nach draußen. Es wird langsam wieder hell. Eine lange Nacht liegt hinter mir, eine noch längerer Tag vor mir. Ich bin müde, will aber nicht schlafen. Dieser Tag soll nicht enden, dieser Sommer auch nicht. Ich kuschle mich ich meine Decke und blicke nach draußen. Nicht nachdenken. Den Sommer genießen und dem Alltag entfliehen, dass ist das Motto. Diesem bleib ich treu als ich langsam aber sicher in die Traumwelt entfliehe, um diesen Tag erneut zu erleben.

1 Kommentar:

  1. wow! tolles bild und der text spricht mir aus dem herzen! leider holt uns der alltag immer viel zu schnell wieder ein!

    young blood

    AntwortenLöschen

Dieser Blog wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Informationen zum Datenschutz auf diesem Blog findest du unten im Footer.