Deutschland Roadtrip - Lieberoser Wüste

18 Juni 2018 / Kommentieren


Nachdem eher mäßig erfolgreichen ersten Tag den wir in der Lüneburger Heide und im Havelland verbrachten, sollte es am nächsten Tag erfolgreicher weitergehen. Das erste Ziel des Tages war eher ein Zufallsfund als wir unsere Reise mithilfe von Pinterest planten.


Wusstest du das Deutschland eine eigene Wüste hat?
Mir war das zumindest zuvor nicht bekannt. Okay, es handelt sich dabei nicht um eine klassische Wüste und wer bereits mal in einer "richtigen" Sand- oder Steinwüste war, wird sicherlich ein wenig enttäuscht sein.




Bei der Lieberoser Wüste handelt es sich nämlich um ein ehemaliges Militärgelände. Durch einen Waldbrand ist hier eine freie Fläche entstanden. Die darauffolgende militärische Nutzung machte das Gelände zur Panzerwüste. Seitdem jedoch die sowjetischen Truppen das Gelände verließen, hat man diesen Bereich komplett sich überlassen. Mittlerweile ist das Gelände - zumindest am Aussichtspunkt - weitestgehend bewuchert. Trotzdem ist das Gelände interessant und in der Tribune am Generalshügel lässt sich gut ein kleines Picknick machen.




Wichtig: Das Gelände ist durch die jahrelange militärische Nutzung immer noch nicht überall sicher. Dein Besuch sollte sich also auf die Aussichtsflächen beschränken.


Ist das Internet lebensnotwendig?

13 Juni 2018 / 1 Kommentar
Schnelles Internet ist genauso wichtig wie die Versorgung mit Gas, Wasser oder Strom.
Dieses Zitat stammt von Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes. Doch hat Herr Braun recht - ist Internet lebensnotwendig?
Die Frage scheint im ersten Augenblick übertrieben, denn Wasser, Strom und Gas helfen uns dabei körperliche Bedürfnisse zu erfüllen. Aspekte wie Trinkwasser benötigt jeder menschliche Körper zum Überleben. Doch wie passt das Internet in diese Aufzählung?

Eines ist ganz sicher. Das Internet sorgt nicht dafür, dass irgendeines unserer körperlichen Bedürfnisse gestillt wird. Klar, wir können online Kleidung kaufen die uns warm hält, Lebensmittel bestellen die unseren Hunger oder Durst stillen, doch das sind nur indirekte Wirkungen des Internets. Was uns das Internet liefern kann sind Informationen. Informationen und Wissen sind in unserer westlichen Gesellschaft essentiell. Natürlich gibt es viele Wege um an Wissen zu gelangen, doch das Internet ist mittlerweile der Unkomplizierteste. Hier in Deutschland wird ein Internetzugang, ein Computer und Microsoft-Programmen wie Powerpoint in Schulen vorausgesetzt. Gerade im ländlichen Gebiet ist besonders ersteres keine Selbstverständlichkeit, denn hier bricht das Internet noch häufig zusammen. Mancherorts gibt es kaum brauchbare Leitungen, um ohne Wutanfall zu surfen. Das dies nun politisch-gewollt geändert werden soll ist gut, doch das Weltbild wird durch Aussagen wie die oben genannte verzehrt. Denn ja, uns in Deutschland geht es gut. Hier ist ein Zugang zu Wasser, Strom und Gas kein Problem. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass nicht alle Menschen auf der Welt so privilegiert sind wie wir. Es gibt Menschen für die ist das Internet in weiter Entfernung, weil sie keinen Zugang zu Strom haben.

Ja, das Internet spielt hier in der westlichen Welt eine große Rolle und niemand sollte benachteiligt sein, weil der Netzausbau in seiner Wohngegend noch nicht weit genug voran geschritten ist. Doch wir sollten vorsichtig sein mit Aussagen wie die von Herrn Braun. Den das Internet wird vermutlich nie ganz die Wichtigkeit von essentiellen Dingen wie Wasser erhalten - auch wenn es uns manchmal so vorkommen mag. 

Deutschland Roadtrip - Die Lüneburger Heide

06 Juni 2018 / Kommentieren
Auf unserer Reise starteten wir bei mir zuhause - also im Norden. Allerdings lagen die meisten Ziele unserer Reise eher im südlichen Teil Deutschland. Damit der erste Tag nicht nur aus Fahren bestehen würde, hatten wir einen Abstecher in die Lüneburger Heide geplant.



Okay, die Lüneburger Heide ist im April natürlich nicht so schön wie zur Blütezeit gegen Herbst, aber interessiert hat uns die Gegend trotzdem. Als wir uns vorher im Internet schlau gemacht haben, fanden wir zudem ein paar Stellen in denen das Gebiet der Lüneburger Heide ganzjährig lohnenswert sein sollte. Letztlich entschieden wir uns dazu ins Pietzmoor zu fahren.  




Bei unserer Ankunft entdeckten wir gleich zu Beginn eine Herde Schafe inklusive Hirte und Hütehund. Weshalb wir erstmal eine Weile stehenblieben, um dem Hund dabei zuzusehen, wie er freudig durch die Gegend rannte, um die Schafe zusammenzutreiben. Als der Hirte mit seinen Schafen weiter zog, liefen auch wir endlich los. Unsere Zeit in der Heide war wirklich sehr begrenzt, denn abends wollten wir noch in den Sternenpark gehen. Deshalb entschieden wir uns dazu nur ein kleines Stück über den Steg zu wandern und einige Bilder zu machen. Tatsächlich begegneten wir sogar einer Schlange die bei meinem Freund Begeisterung und bei mir Eckel hervorrief. Du kannst dir vielleicht vorstellen wir vorsichtig ich von dort an weiter lief. 





Gegen Abend zeigte sich leider, was sich den Tag über bereits angedeutet hatte: der Himmel hing voller Wolken. Leider konnten wir nicht einen einzigen Stern sehen. Da wir aber auch nur ein Nacht im Sternenpark eingeplant hatten, gab es nur die eine Chance. Ein weiterer Versuch steht auf jeden Fall auf unserer Bucket List. 

Roadtrip 2018 - Einmal durch ganz Deutschland

23 Mai 2018 / Kommentieren


Eigentlich war für dieses Jahr nur ein Ausweich-Urlaub geplant. Mein Freund und ich wollten nämlich sparen, um uns nächstes Jahr unseren Traum Island zu erfüllen. Wie unglaublich schön dieser Urlaub werden würde, konnten wir bei der Planung nur erahnen. Die einzig sinnvolle Urlaubszeit die uns dieses Jahr zur Verfügung stand war Ende April. Für unser Reiseziel ein gewagtes Wetter. Doch wir hatten uns in die Idee eines Deutschland-Roadtrips so verliebt, dass wir den Plan nicht mehr ändern wollten. Bereits letztes Jahr begannen wir uns einige Ziele auszuwählen. Einiges davon war von Instagram beeinflusst, den Rest sammelte ich wie immer auf Pinterest. Bis auf die Tatsache, dass wir Rügen aufgrund der abgelegenen Position wieder Streichen mussten, haben wir so ziemlich jedes Wunschziel irgendwie abgedeckt - und das waren nicht gerade wenige.



Auf der Karte könnt ihr unsere Route sehen. Ziemlich genau an der deutschen Grenze entlang wie wir schnell feststellen mussten. Warum es uns nicht nach Mittedeutschland zog, wissen wir selbst nicht so genau. Insgesamt sind es in der Planung dann knapp über 3.000 km geworden. Einen von 14 Tagen wollten wir überwiegend mit Fahren verbringen. An allen anderen hatten wir uns ein volles Programm überlegt.

Lüneburger Heide - Havelland - Liberoser Wüste - Rakotzbrücke - Sächsischer Schweiz - Starnberger See - Königssee - Chiemsee - Partnachklamm - Linderhof - Schloss Neuschwanenstein - Lindau - Schwarzwald - Straßburg - Saarschleife - Sankt Goar - Geierlaybrücke - Burg Eltz

Das alles wollten wir uns innerhalb dieser 13 Tage ansehen. Alles eher ländliche Ziele und bis auf Straßburg (das ja nun auch nicht mehr in Deutschland liegt) ist nicht eine große Stadt dabei. In den nächsten Wochen werden einige Posts zu den einzelnen Attraktionen erscheinen, die ich natürlich hier verlinken werde. Auch meine ersten Vlogversuche werdet ihr vermutlich hier finden können.

Kleine Pause.

03 April 2018 / 2 Kommentare
Der Post kommt vielleicht etwas zu spät. Schließlich ist mein letzter Beitrag bereits drei Wochen her. Doch trotzdem möchte ich mich noch einmal offiziell in eine kleine Pause verabschieden. Im April werde ich erneut umziehen (suprise!) und in den Urlaub fahren, weshalb ich hier etwas kürzer treten werden. Freu mich auf euch, bis bald.

#SerienABC: Von A wie Amazon bis Z wie ZZZ

13 März 2018 / 2 Kommentare
Das SerienABC habe ich bei Lexa gesehen, ursprünglich kommt die Idee von Nicole von Smalltownadventure. Auch wenn ich solche Beiträge eigentlich nicht schreiben, fand ich die Idee irgendwie cool. Also freu dich über einen lange Post zu meiner Serienleidenschaft.

A – Amazon Prime or Netflix?

Ich selbst nutze nur Netflix und bin mit den Möglichkeiten, die dies bietet mehr als zufrieden und bestimmt noch eine Weile beschäftigt.

B – Binge Watching or „One Episode a Week“?

Das kommt bei mir total auf die Serie an. Besonders meine erste Serie "Gossip Girl" habe ich wie eine Verrückte durchgesuchtet. Bei "Game of Thrones" geht es mir jedoch so, dass nach einigen Folgen erstmal eine Pause stattfinden muss. Grundsätzlich finde ich es aber gut, wenn ich mein Serientempo selbstbestimmten kann und nicht warten muss.
C –  Cast Love
Who is your favorite Cast from a TV-Series?


Ich beschäftige mich für gewöhnlich nicht mit dem Cast hinter einer Serie.

D – Drink of Choice while watching a TV-Series

Mein Lieblingsgetränk ist und bleibt Kakao, egal wobei - auch beim Serien schauen.
E – English (O-Ton) vs. German (Synchro)?

Eigentlich schaue ich Serien immer auf Deutsch. Hin und wieder schaue ich mal etwas auf Englisch, aber auf Deutsch schaue ich meistens lieber.
F – Fictional Charakter you would probably date?

Uhh... das ist schwierig. Ein Seriencharakter den ich daten würde... Logan Huntzburger aus "Gilmore Girls" denke ich.

G – Glad You Gave this Series a Chance:

Ich habe bisher nur Serien gesehen, die ich immer mal sehen wollte. Und die Liste ist auch noch sehr lang ;)

H – Hidden Gem Series (Geheimtipp):

Eine Serie, die ich schon als Kind geliebt habe und nun für mich wiederentdeckt habe, ist "Full House". Diese Serie macht natürlich als Erwachsener noch so viel mehr Spaß als früher.

I – Important Fangirl Moment:

Dazu bin ich wohl nicht Fangirl genug.

J – Just Finished:

Die erste Staffel von "Sense8", die zweite Staffel von "iZombie" und die letzte Serie, die ich komplett beendet habe ist "Friends".

K – Kinds of Series you won’t watch:

So einer Seriensorte bin ich noch nicht begegnet.


L – Longest running Series you have seen:

Definitiv "Friends", aber ich würde sie so gerne nochmal von vorne anfangen.

N – Netflix Series you love the most:

Die Netflix Original Serie, die ich am meisten mochte, ist wohl die letzte Staffel von "Gilmore Girls".

O – One Series that you have seen multiple Times:

Ich glaube bisher habe ich nur einige Folgen "Gossip Girl" doppelt gesehen. Es gibt einfach zu viele interessante Serien.

P – Pairing you love the most:

Achtung, dieser Abschnitt könnte mehr oder weniger offensichtliche Spoiler enthalten!
Oh man, das ist schwer. Ich liebe Malec - also Magnus und Alec aus "Shadowhunters".

Q – Quote that inspires you:


R – Reboot you would like to see happening:

Meistens ist es ja gut, wenn Serien enden, aber ich hätte gerne mehr "Friends" folgen.

S – Spin-OffFavorite Spin-Off?

Was viele ja nicht wissen, ist das Navy CIS ein Serien-Spin-Off ist. Ich liebe diese Serie wirklich sehr.

T –  Turn Back TimeWhich Show would you save from getting cancelled?

Wie gesagt, mehr folgen von "Friends" wären wirklich super. Die Serie haben mein Freund und ich im Januar so viel gesehen.

U – Unapologetic Fangirl for:

Wie oben erwähnt bin ich was Serien betrifft kein typisches Fangirl.

V – Very Excited for this new Series:

Wenn ich ehrlich bin, habe ich gar keinen Überblick über neue Serien. Ich schaue einfach das, was mir begegnet oder empfohlen wird.

W – WTFMost schocking Series Moment:

Ich glaube das war für mich das Ende von der neuen Staffel "Gilmore Girls". Ich war einfach so geschockt von diesen wenigen Worten. Aber ich will dich ja nicht spoilern, falls du noch nicht dazu gekommen bist die Serie zu schauen.

X – X Marks the Spot:Start at the top of your shelf and pick the 10th DVD:

Ich habe meine Serien-DVDs etwas verteilt aufbewahrt, weil meine Schwester viele von ihnen stibitzt hat. Im Geiste gezählt wäre es vermutlich: White Collar.

Y – Your latest Series Purchase

Mein letzter Serienkauf dürfte nun schon über ein Jahr her sein, als ich die zweite Staffel von "Game of Thrones" gekauft habe.

ZZZ – Snatcher Series (last one that kept you up way too late):

Aktuell bin ich total im "Full House"-Fieber. Auch wenn die Serie nicht durch Spannung überzeugt, liebe ich die Charakter - vor allem Michelle - einfach so sehr, dass ich gar nicht aufhören mag zu schauen.

Wochenrückblick | Woche 10

11 März 2018 / Kommentieren
gedacht | Es ist ätzend krankgeschrieben zu sein und nichts machen zu können.

gesehen | Mein Wohnzimmer. 

gefreut | Als es Ende der Woche bergauf ging. Über meine neuen Schuhe. Auf die kommende Zeit.

gelesen | Ich habe "Das Happiness-Projekt" angefangen.Wie ich es bisher fand und wie weit ich bin, findest du wie immer auf Goodreads

gekauft | Die oben erwähnten Schuhe. Ein paar neue Jeans (geht es noch irgendwem so, dass es so schwer ist welche zu finden?) und ein Fake Travelers Notebook für meinen kommenden Urlaub. Außerdem habe ich mir endlich von meinem Weihnachtsgeld eine Instax gegönnt und ebenfalls für den Urlaub einen Regenschutz für meine Kamera.