Welche kostenlosen Fotobearbeitungs-Apps lohnen sich wirklich?

13 Februar 2018 /
Bildbearbeitung auf dem Handy ist ja immer ein Thema für sich. Anders als auf dem PC gibt es keinen klaren Marktführer und auch die Möglichkeiten sind durch den kleinen Display und die eingeschränkte Qualität nicht unendlich groß. Ich möchte heute einen Überblick über ein paar Apps zur Bildbearbeitung geben. Dazu habe ich folgendes Bild mit jeder dieser Apps bearbeitet. Das Ergebnis seht ihr jeweils unten.



Bilderapp des Handy








Die Standard-App nutze ich persönlich gerne zum Aufhellen und Zuschneiden von Bildern. Ich selbst habe ein iPhone und muss sagen, dass sich die App in den letzten Jahren sehr verbessert hat. Für manche Sachen brauchst du gar keine schicke App, manchmal reichen schon die Boardmittel aus. 





Instagram








Die meisten Bilder, die wir auf unserem Handy bearbeiten und dann nutzen sind für Instagram gedacht. Warum also nicht die Mittel dort nutzen? Seitdem man die Stärke der Filter einstellen kann, sind diese auch normal verwendbar. Zudem gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten zur Bildkorrektur.





Lightroom 






Meine absolute Lieblingsapp für Bilder. Nicht nur die Bearbeitungsmöglichkeiten sind vielfältig. Die App bietet für alle, die normalerweise im manuellen Modus ihrer Kamera fotografieren einen entscheidenden Vorteil - im Rahmen der Möglichkeiten einer Handykamera bietet Lightroom diese Funktionen hier an. 





VSCO




VSCO ist vermutlich die bekannteste App für Bildbearbeitung. Sie bietet viele Filter und Einstellungsmöglichkeiten. Leider muss man viele Filter hinzukaufen, was mich persönlich immer etwas gestört hat. 






Snapseed







Snapseed ist meiner Meinung nach VSCO sehr ähnlich. Allerdings finde ich persönlich die Handhabe etwas schöner. Wer eine App in dem Stil sucht, sollte also beide mal ausprobieren und sich selbst entscheide.












Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Suche dir ein oder zwei Fotoapps aus, die du dann auch wirklich nutzt, statt viele anzuhäufen mit denen du dich dann nicht auskennst.

1 Kommentar:

  1. Ich konnte ja nie so wirklich mit vsco warm werden. Ich weiß auch nicht warum... ich habe mir sogar mal ein Filterpack gekauft, aber irgendwie scheint der Stil nicht so gut zu meinen Fotos zu passen. Und zumindest damals, hat es einem die App auch recht schwer gemacht mehrere Filter auf ein Foto anzuwenden. Da musste man immer erst wieder speichern usw.
    War nicht meins.
    Ich persönlich mag Afterlight am liebsten. Version 1 gibt's mittlerweile auch umsonst, für die neuste muss man was zahlen. Aber da man damit sogar die Möglichkeit hat, Kurven selbst zu erstellen, war's das für mich absolut wert.

    AntwortenLöschen

Hey :) Lass mir doch einen Kommentar da.
Konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht :D
Liebe Grüße Anneke