Ein kleiner Travelguide: Flensburg an einem Tag

15 Juni 2016 /

Wie bereits in meinem Travelguide für Kegnaes  erwähnt, lohnt sich von dort ein Ausflug nach Flensburg. Auch wir haben einen Tag dort verbracht und hatten eine Menge Spaß. Angereist sind wir wieder mit dem Auto. Das Parken ist hier dank Parkhäusern kein Problem.

Eis essen

Das erste, was wir in Flensburg gemacht haben, war ein Eis zu essen. Es war nicht einmal besonders sonnig an diesem Tag, aber Kugeleis ist in Dänemark leider unbezahlbar. In Flensburg sieht das ganz anders aus. Wenn ihr übrigens Selbstversorger in Dänemark sein solltet, sucht euch einen Supermarkt in Deutschland, denn auch das lohnt sich.

Innenstadt 

Nachdem wir unser Eis genossen hatte, sind wir erst einmal durch die Innenstadt geschlendert. Hier gibt es einige süße kleine Läden und eben die üblichen Shops für die Shoppingqueens unter den Lesern. Auch hier gibt es zwei kleinen Empfehlungen von mir. Zuerst einmal solltet ihr einmal durch die Norderstraße laufen. Zwischen den Häusern hängen unendlich viele Schuhe, was einfach nur cool aussieht und irgendwie gut zu der Stadt passt.



Außerdem gibt es in der Innenstadt einen Laden, den ihr nicht auslassen solltet. "Gandalph"  heißt er. Dort findet ihr allerlei coole Sachen für Fans und Nerds. Ich selbst habe mir dort nur ein Paar "Copic-Marker"-ähnliche Stifte gekauft. Eigentlich wollte ich das Original kaufen, doch der Verkäufer hielt mich davon ab und bot mir die bessere, günstigere Variante an. Dort kann man aber sehr viel Geld lassen, wenn man will.



Hafen 

Wir alle lieben das Wasser. Deshalb haben wir natürlich einen Stop am Hafen gemacht. Neben dem allgemein gemütlichen Flair der Häfen, gibt es in Flensburg einen historischen Teil, der auch eine Art kleines freilicht Museum hat. Genauer angeschaut haben wir uns das nicht, sah aber ganz niedlich aus und kostete  - glaube ich - nur einen Euro. 





Denkmäler

Zum Schluss sind wir noch eine Art Berg hoch gelaufen. (Bitte beachtet bei der Bezeichnung Berg, dass wir alle aus dem flachen Norden kommen). Oben fanden wir neben einem Spielplatz, den meine Freunde freudig erklimmten, auch ein Denkmal. Der Flensburger Löwe, der sich auf dem Alten Friedhof befindet. 





1 Kommentar:

  1. Wow, das mit den Schuhen ist ja cool. Gibt es da eine Geschichte dazu, warum die da hängen? Und so viele? Jedenfalls ein interessanter Tipp. Falls ich mal in der Gegend bin, muss ich mir das unbedingt ansehen. :)
    LG Johanna

    AntwortenLöschen

Hey :) Lass mir doch einen Kommentar da.
Konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht :D
Liebe Grüße Anneke