Saisonende: Fazit zu meinen Saisonthesen

Zu Beginn dieser Bundesligasaison stellte ich 18 Thesen für 18 Bundesligavereine auf und legte mich auf eine Tabelle fest. Diese teilte ich damals mit euch. Heute gibt es also die Abrechnung.



1. Bayern München knackt den historischen Rekord.


Mit "den historischen Rekord" meinte ich natürlich das Erlangen der vierten Meisterschaft in Folge. Dies gelang den Bayern, auch wenn es die spannendste Meisterschaft seit einigen Jahren war. Am Ende landeten die Münchener auf Tabellenplatz eins und brachen dabei mal wieder Rekorde.

1/18

2. Wolfsburg spielt eine zweite überragende Saison, bevor sie wieder absinken. 


Da lag ich wohl etwas daneben. Zu meiner Verteidigung muss ich allerdings anführen, dass ich zu dem Zeitpunkt von einem Verbleib von Kevin DeBruyne ausgegangen bin, der kurz später nach England wechselte. Letztlich konnten die Wolfsburger ihre gute Saison nicht bestätigen und rutschen auf Platz 8 ab.

1/18

3. Borussia Mönchengladbach bekommt Probleme mit der Dreifachbelastung.


Probleme hatten die Gladbacher zu Beginn der Saison durchaus. Nach 5 Spieltagen standen sie auf Platz 18. Allerdings bekamen die Gladbacher eher Probleme mit ihrem alten Trainer Lucien Favre. Unter dem neuen Trainer Schubert ging es dann zügig bergauf.

1/18

4. Leverkusen hadert mit der Mentalität.


Die Mentalität ist natürlich schwer messbar, aber auch diese Saison zeigten sich wieder typische Leverkusener Eigenschaften, die letztendlich dafür sorgten, dass "Verfolger" wohl eher nicht der richtige Begriff für den Tabellendritten ist.

2/18


5. Die Augsburger spielen wieder nach ihren Möglichkeiten.


Auch diese These erwies sich als korrekt. Nach einer überragenden Saison, sackte man dieses Jahr etwas ab. Zwar hatte ich die Augsburger Möglichkeiten etwas besser eingeschätzt, doch sie spielten am Ende tatsächlich nach ihren Möglichkeiten.

3/18


6. Schalke bleibt unberechenbar.


Überraschung! Schalke bleibt Schalke und Konstanz bleibt für die Schalker eine Stadt am Bodensee. Auch diese Saison konnten die Schalker das ein oder andere mal überraschen, sehr zum Leidwesen ihrer Fans. Mit Heidel in der neuen Saison könnte sich das allerdings ändern. 

4/18

7. Thomas Tuchel tut Borussia Dortmund gut.


Und wie. Während Klopp gerade in diesem Moment des Schreibens das Euro League - Finale mit Liverpool spielt, hatte Tuchel eine sehr gute Auftaktsaison. Der beste Zweite aller Zeiten ist zwar etwas, das BVB-Fans bestimmt nicht mehr hören wollen, aber diese Saison war einfach bemerkenswert.

5/18

8. Hoffenheim muss sich erst einspielen.


Erst einspielen war überhaupt kein Begriff für die Saison 2015/16 von Hoffenheim. Lange lief es katastrophal. Erst unter dem jungen Trainer Nagelsmann lief es besser. Diese These kann ich beim besten Willen nicht als wahr dazurechnen.

5/18


9. Frankfurt und Veh, das wird nichts.


Anfang März musste Armin Veh den Trainerstuhl bei Frankfurt räumen. Er verließ den Club als Tabellensechzehnter und auch der neue Coach Kovac konnte nicht mehr viel retten. Frankfurt beendet die Saison als Tabellensechszehnter und muss in die Relegation.

6/18


10. Bremen stabilisiert sich auf Platz 10.


Es gibt viele Worte mit denen man die Saison des SV Werder Bremen beschreiben kann, "stabil" gehört definitiv nicht dazu. Platz 10 ist zwar am Ende gar nicht so weit entfernt, doch das ist mehr Illusion als erreichbares Ziel. 

6/18

11. Mainz spielt erneut zu häufig unentschieden.


8 Unentschieden erreichte Mainz diese Saison. Es sind dann doch einige weniger als in der letzten Saison mit 13 Unentschieden, aber immer noch viele.

7/18

12. Kölns Transfers schlagen ein.


Dominique Heinz der neue Innenverteidiger spielte in 33 von 34 Spielen diese Saison. Er fehlte lediglich einmal aufgrund eines Infekt. 31 dieser Spiele bestritt er über die vollen 90 Minuten. Auch der zweite Innenverteidiger Frederik Sörensen spielte 22 von 34 Spielen und war vier Mal nicht im Kader. Milos Jojic konnte nicht so wirklich überzeugen. Er spielte lediglich in 15 Spielen. Keines dieser Spiele bestritt er über 90 Minuten. Leonardo Bittencourt hingegen holte sich relativ viel Einsatzzeit, bis er am Ende der Saison durch eine rote Karte aussetzten musste. Auch der neue Stürmer Anthony Modeste schlug gut ein. Er sammelte viele Minuten und schoss 15 Tore, ein gute Quote für einen Kölner Stürmer. Im Großen und Ganzen würde ich sagen, dass ich richtig lag.

8/18

13. Hannover 96 schafft dieses mal die späte Wende nicht.


Auch damit habe ich recht behalten. Eine späte Wende wäre einfach nicht mehr möglich gewesen. Früh stand der sichere Abstieg fest.

9/18

14. Stuttgart macht vieles richtig.


Am Anfang der Saison würde ich dieser These voll zustimmen. Mit Zorniger als Trainer spielte man tollen Fußball und sorgte somit dafür, dass alle Experten trotz schlechtem Beginn an das Team glaubten. Doch dann entließ man Zorniger, was für mich ein großer Fehler war. 

9/18

15. Herthas Horror-Fußball wird nicht bestraft.


Hertha spielte diese Saison zwar nicht unbedingt schön, aber Horror-Fußball wäre wohl auch nicht das richtige Wort. Man schaffte es lange Zeit weit oben in der Tabelle zu stehen und rutschte letztlich noch auf Platz 7 ab. Durchaus eine gute Platzierung.

9/18

16. Der HSV holt das Triple.


Da ich gerade eben das erste Relegationsspiel Frankfurt gegen Nürnberg gesehen habe, stimmt wohl auch diese These nicht.

9/18

17. Der FC Ingolstadt bleibt oben.


Auch wenn viele die beiden Aufsteiger direkt wieder als Absteiger sahen, habe ich zumindest an den FC Ingolstadt geglaubt und recht behalten.

10/18

18. Darmstadt gewinnt die Herzen der Fans, aber kaum ein Fußballspiel.


9 Siege fuhr SV Darmstadt ein. Nicht wirklich viele wenn man die 34 Spieltage betrachtet. Ob sie sich in die Herzen der Fans spielten, lässt sich wohl eher schwer definieren. Ich finde den Underdog ja irgendwie sympathisch. 

11/18

Wow 11 von 18 meiner Thesen waren richtig. Eine unerwartet gute Quote, wobei ich zugeben muss, dass einige der Thesen nicht sehr riskant waren. Bei meiner Tabelle sieht es leider alles andere als gut aus. Zwei Mannschaften habe ich richtig getippt. Bayern war als Meister jetzt nicht unbedingt eine Glanzleistung, aber hey.

  1. FC Bayern München                                                     o
  2. VfL Wolfsburg                                                            -6
  3. Bayer 04 Leverkusen                                                    o
  4. Borussia Dortmund                                                     +2
  5. Borussia Mönchengladbach                                         +1
  6. FC Schalke 04                                                           +1
  7. FC Augsburg                                                              -5
  8. 1. FC Köln                                                                  -1
  9. TSG Hoffenheim                                                         -6
  10. Werder Bremen                                                           -3
  11. Eintracht Frankfurt                                                      -5
  12. VfB Stuttgart                                                              -6
  13. Mainz 05                                                                    +7
  14. Hertha BSC Berlin                                                      +7
  15. FC Ingolstadt                                                             +4
  16. Hamburger SV                                                           +6
  17. Hannover 96                                                              -1
  18. SV Darmstadt 98                                                       +4


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey :) Lass mir doch einen Kommentar da.
Konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht :D
Liebe Grüße Anneke