#BallonsOnTour - In Augsburg feiert man den Tag der offenen Tür

Nachdem wir abends in Augsburg ankamen und einfach froh waren ins Hotel zu kommen, starteten wir gleich morgens mit einem Großeinkauf. Unsere Snacks und Getränke waren zu Neige gegangen und gegenüber unserer Bleibe befand sich ein Supermarkt. Da wir nicht im Hotel frühstückten gingen wir hungrig einkaufen. Dass dies allgemein schon keine gute Idee ist, sollte allseits bekannt sein, dass das noch eine blödere Idee ist, wenn man einen Rucksackurlaub macht, stellten wir an diesem Tag schmerzlich fest. Nach einem kurzen Kuchenfrühstück bei McDonalds, fuhren wir mit der Straßenbahn so nah wie möglich ans Stadion ran. Was man dabei wissen sollte, ist, dass die Stadionhaltestelle nur an Spieltagen angefahren wird. Hinzu kam noch das die ersten Anzeichen von gutem Wetter, die wir in München erlebt hatten, sich bestätigten und es ein wirklich warmer Tag wurde. Da liefen wir nun, ohne genauen Plan wohin es denn überhaupt geht, zu einem Stadion mitten in der Pampa, mit einem Rucksack voller Schokocupcakes, Brot und zwei großen 1L Flaschen durch die Augsburger Hitze. Beim Stadion angekommen war dann nicht wirklich viel zu sehen. Ein paar schön bemalte Außenwände und ein paar Büroräume sowie ein Arbeiter, der ein paar leere Bierbecher aufpickte (Achtung! Fußball-Klischee). Also liefen wir etwas am Stadion entlang und fanden ein offen stehendes Tor. Da man offensichtlich nicht erwartete, dass irgendwer ohne Veranstaltung bei der Arena vorbeikam, hatten die Arbeiter für einen leichteren Arbeitsablauf das Tor offen gelassen. Auf uns wirkte das ganze doch sehr skurril. Als Bayernfan ist sowas beim eigenen Stadion undenkbar. Als wir dann irgendwann wieder am Hauptbahnhof ankamen, reichte die Zeit noch gerade für ein Eis. Dann kam schon der Zug und es ging weiter nach Freiburg. 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey :) Lass mir doch einen Kommentar da.
Konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht :D
Liebe Grüße Anneke