#BallonsOnTour - Wir treffen auf einen echten, lebenden Wolfsburgfan.

Auf dem Weg nach Wolfsburg hatten wir dann erstmals Probleme mit der Bahn, wie passend ging es doch in die Autostadt schlecht hin. Doch wir kamen pünktlich in Wolfsburg an und trafen uns dort mit einer befreundeten Twitterin. Mit der ortskundigen Antonia im Gepäck erkundeten wir die Metropole Wolfsburg. Das man hier sehr stolz auf den VfL Wolfsburg ist, kann man daran erkennen, dass sich das Logo der Wölfe in der Stadt fast so oft finden lässt wie das von VW. Mit Antonia, einem waschechten Wolfsburgfan (ihr wisst ja bestimmt wie selten die sind ;)) ging es dann zum Stadion, um dort eine Stadionführung mitzumachen.













Da wir zwei Tage vor dem Supercup in Wolfsburg waren, liefen die Vorbereitungen natürlich auf Hochtouren. Das gab uns die einzigartige Gelegenheit uns in einem gegnerischen Stadion vor einem riesigen Bayernlogo zu fotografieren, auch wenn ich auf dem Bild alles andere als gut aussehe.




Der "Hügel der Leiden" oder auch "Mount Magath" ist in der Welt des Fußballs berühmt berüchtigt. Der ehemalige Meistertrainer Magath ließ diesen Hügel in Wolfburg anfertigen.



 Nach der Stadionführung ging es dann noch in die VfL-Fußballwelt. Hierbei handelt es sich um ein interaktives Vereinsmuseum des VfL. Ob Elfmeterschießen, Ansprache in der Kabine oder Fangesänge singen, alles hat wirklich Spaß gemacht. Am meisten Freude hat es mir allerdings bereit selbst mal Kommentator spielen zu können.


Nachdem wir uns noch bei McDonals im Bahnhof etwas zu essen geholt hatten, stiegen wir in den nächsten Zug. Für uns ging es weiter nach Berlin.

Weitere Bilder findet ihr bei mir (@herzballon), meiner Schwester (@sternballon) und Antonia (@antoniasxn) auf Twitter.

Kommentare:

  1. Richtig richtig cool :DD

    Ganz liebe Grüße (:

    http://www.jenniesteka.de

    AntwortenLöschen
  2. schöner Post! Würde mich freuen, wenn du mal vorbeischauen würdest. Alles Liebe Lessa
    http://mondmohn.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Hey :) Lass mir doch einen Kommentar da.
Konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht :D
Liebe Grüße Anneke