Day 30 - Something you only wear around the house

Sobald ich zuhause bin, schmeiße ich meine Tasche in die Ecke und ziehe mir zuerst einmal eine meiner grauen Jogginghosen und ein anderes Shirt an. Die offenen Haare werden schnell in einen Zopf verwandelt. Und vor allem eins darf nicht fehlen, meine Puschelsocken. Ohne bekomme ich einfach kalte Füße, da wir keinen Fußbodenheizung haben.


 

Day 29 - Somewhere you´d like to move or visit

Ein Ort an den ich gerne ziehen möchte. Diese Frage ist sehr einfach. Ihr erinnert euch, dass ich letztes Jahr Urlaub in Bayern gemacht habe? Zweimal waren wir auch in München und ich habe mich sofort in diese Stadt verliebt. Sie ist unglaublich schön, hat tolle Läden zu Shoppen und mein Lieblingsfußballverein ist dort auch heimisch. Allgemein ist Bayern, also in der Nähe von München zumindest, sehr schön. Also punktet die Stadt auch noch mit vielen Ausflugszielen außerhalb. Das die Leute in Bayern Bayrisch sprechen stört mich kein Stück. Im Gegensatz, ich liebe es verschiedene Dialekte zu hören. Haltet mich ruhig für seltsam. Zwei große Nachteile hat die Stadt aber:
Erstens sie ist unglaublich weit von meinem Zuhause entfernt, mal schnell zurückfahren ist da nicht. Zweitens sie ist glaub ich so fast ziemlich die teuerste Stadt zum Wohnen in ganz Deutschland. Ich versuch alles, aber zum Studieren werde ich wohl nicht in diese Stadt kommen. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.



Day 28 - Your favorite piece of clothing

Mein liebstes Kleidungsstück ist meine Jeans von H&M. Ich finde es geht nichts über eine gutsitzende Jeans. Das könnte unter anderem daran liegen, dass ich solch eine Jeans einfach unglaublich schwer finde. Meine Beine sind einfach blöd proportioniert. Meine Oberschenkel sind normal dick/dünn, meine Knöchel sind aber ziemlich dünn und ich bevorzuge es wenn die Hose komplett eng anliegt. Das heißt auch an den Knöcheln. Nur so eine Hose zu finden ist harte Arbeit. Keine meiner Freundinnen will mitkommen, wenn ich eine Hose kaufen muss. Aber diese Jeans von H&M sitzt schon ziemlich gut. Sie ist von der Sorte "super skinny super low". Also wer schon immer ein Hosenproblem hatte, sollte sein Glück mal bei H&M versuchen, die haben ihre Hose sehr verbessert. Die Hosen, die ich früher dort gekauft hatte, waren schrecklich und wurden nie getragen. Diese Hose besitze ich sogar zwei Mal, also wenn das keine Liebe ist, dann weiß ich auch nicht.

Day 27 - Three things: 2 true & 1 false


1. Ich liebe es Fußball zu gucken und kenne mich auch gut mit den Regeln aus, aber selbst in einer
    Mannschaft zu spielen, käme für mich nie in Frage.
2. Ich trinke super gerne Energiedrinks. Am liebsten mag ich Monster.
3. Ich sehe ungeschminkt sehr viel Jünger aus und wurde teilweise schon 4 Jahre jünger geschätzt.

Na, was ist wahr und was ist falsch ? Ich bin gespannt, wie ihr mich einschätzt.

Day 26 - Your favorite recipe


Mein Lieblingsrezept kennt ihr schon. Es ist das für die Apfelmuffins, das ich euch hier gezeigt habe. Am liebsten backe ich, kochen ist nicht so meins. Die Apfelmuffins sind einfach zu machen und dabei sehr lecker. Sie sind süß und zeitgleich durch den Apfel auch fruchtig. Ihr seht ich liebe sie.


Day 25 - 5 pet peeves

Worüber ich mich am liebsten Ärgere ?
Darüber wenn ich irgendwas verliere oder kaputt mache, oder etwas kaputt geht. Meine Gitarre zum Beispiel, oder meine Handyhülle, die mein Papa mir geschenkt hat.
Oder auch wenn  Bücher blöd verlaufen oder irgendwelche Charaktere irgendwas unpassendes tun. Ich hasse es wenn ich genau Vorstellungen von etwas habe und es dann nicht so werden will, wie ich es möchte. Ich ärgere mich immer über Leute, die mich anlügen, vor allem wenn es dermaßen offensichtlich ist, dass sie lügen. Außerdem ärgere ich mich immer wieder gerne über respektlose Jüngere. Ich meine wir hatten früher Respekt, wenn ein Älterer mit uns sprach und das geht mir heute noch so. Nicht Respekt im Sinne von Angst, sondern das man sie nicht beleidigte oder gar mit Aluflaschen auf ihre Köpfe haut. So etwas machen nämlich die Kinder aus unserem Bus.
So genug geärgert für heute.

Day 24 - What´s in your purse

Hier seht ihr mein Portmonee und dessen Inhalt.




1. Personalausweis
2. Glückskekszettel
3. Orsayclub- Karte
4. Gutscheine
5. Geschenkkarten von meiner Schwester
6. Bücherreihausweise
7. Kontokarte
8. Meine VIM- Card, die ich glaub ich erst einmal im Leben benutzt habe. Von den Aktionen
    bekomme ich ohne Mädchen sowieso nichts mit :D

Nicht sichtbar sind Coupons, mein Jugendherbergsausweis und mein Schülerausweis. Wenn ich unterwegs bin ist, zumindest am Anfang, noch Geld im Portmonee.

Auf dem Glückkekszettel steht : " A positiv state of mind is going to bring the desired result."

Day 23 - Your favorite blogs

 
Wie ich diese Frage einfach hasse. Ich mag alle Blogs denen ich folge.

Odernichtoderdoch

Joana macht einfach unglaublich schöne Bilder. Als Fotografin ist das natürlich kein Wunder. Außerdem sieht sie für mich aus wie eine Fee und ihre Kleider sind ein Traum.



Das ist momentan mein absoluter Lieblingsblog. Ich freue mich jedes mal wenn ein Post von ihr in meinem Dashboard zu sehen ist.

Mehr Blogs möchte ich hier jetzt nicht groß nennen. Die meisten anderen Blogs habe ich euch letztes Jahr schon vorgestellt. Ansonsten schaut doch mal bei meinem Bloglovinaccount vorbei, da kann man die Blogs, denen ich folge, sehen. Glaub ich.

Day 22 - Describe 5 weaknesses you have


 


Ich bin sehr perfektionistisch, das wisst ihr ja schon. Ich möchte euch jetzt nicht weiter damit nerven, das Problem haben wir ja schon so oft besprochen.



 


Gefühle und Gedanken auszusprechen fällt mir schwer. Dabei muss ich noch nicht einmal mit der Person darüber reden, die diese betreffen. Die einzige Person mit der ich über Gefühle und Gedanken sprechen kann ist Tanne.


Ich muss krampfhaft alle Momente festhalten. Ob als Foto, Video oder schriftlich. Ich habe einfach Angst diese Momente zu vergessen, dabei erinnere ich mich eigentlich immer an so viele Dinge.




Notizbücher sind eine große Schwäche, wenn auch keine charakterliche. Es fällt mir unglaublich schwer an ihnen vorbei zu laufen ohne sie gleich kaufen zu wollen. So viele Notizbücher, so wenige Verwendungszwecke. In letzter Zeit ist es schon besser geworden, aber es fällt mir immer noch schwer sie im Laden liegen zu lassen.


Der H&M-Katalog. Das ist wie mit den Notizbüchern, nur ein bisschen teuer und weil es die Sachen nie bei unserem H&M gibt, muss ich wohl oder übel bestellen und dann auch noch 5€ Versandkosten zahlen. Ihr seht, mein Geld ist so schnell weg und das nur für Kram, den ich nie brauche.

Day 21 - Describe 5 strengths you have


Ich bin sehr ehrgeizig. Ich versuche immer möglichst viel zu schaffen. Seit Beginn diesen Jahres mache ich daher auch das Projekt "101 in 1001" mit. Es ist einfach ideal dafür, sich seine eigenen Ziele vor Augen zu führen, sie zu verfolgen und dann zu erreichen.



Ich habe kein Problem damit, mir Stunden die Probleme anderer anzuhören. Ich würde mich selbst als einen relativ guten Zuhörer bezeichnen.





Dinge zu organisieren ist total meins. Ich liebe es einfach. Deshalb war ich letztes Jahr beim Organisieren des Abschlusses auch immer gern dabei.





Zahlen sind meine Welt. Mathe war immer mein Lieblingsfach. Rechnen viel mir nie besonders schwer und Zahlen konnte ich mir auch schon immer gut merken.





Die meiste Zeit über bin ich optimistisch. Ich finde es wichtig, dass man alles für möglich hält.

Day 20 - Something you´re not good at

Jump and run - Spiele sind überhaupt nicht meins. Ich kann das einfach nicht. Die ersten Level schaffe ich ja noch, aber in den zweistelligen Bereich komme ich dann doch eher selten. Logikspiele sind eher meine Welt. Mario, nein danke. Ich spiele lieber Sudoku.

Day 19 - Put your playlist on shuffle and write 10 songs that pop up

Dann mal los !

  1. Radioactive - Lindsey Stirling and Pentatonix
  2. Feel this moment - Pitbull ft. Christina Aguilera
  3. Just that Girl - aus Another Cinderella Story
  4. Real Slow - Miami Horror
  5. Das Leben ist zu kurz - Wise Guys
  6. Whatever - Cro
  7. Pumped up kicks - Foster the people
  8. Mirrors - Justin Timberlake
  9. Wenn Inge tanzt - Systemfehler
  10. And we danced - Macklemore x Ryan Lewis
Ich muss sagen diese 10 Songs sind eigentlich eine ziemlich guter Einblick in meine Playlist. Zumindest aus meiner iTube- Liste, die ich benutzt habe.

Day 18 - How important you think is education

Das wir zur Schule gehen dürfen ist ein Privileg. Ich sage bewusst dürfen und nicht müssen. Denn Schule ist etwas positives. Ich weiß, viele denken was ist denn mit der falsch gelaufen, aber wenn man genauer darüber nachdenkt, hab ich recht.
Okay, ich gebe zu, hin und wieder nervt Schule einfach nur und nicht alles was man dort lernt wirkt sinnvoll. Doch wir bekommen dadurch eine Chance. Die Chance alles werden zu können was wir wollen. Mit einer guten Bildung ist eigentlich fast jeder Beruf machbar. Bevor man aber beruf -spezifisch anfangen kann zu lernen, muss man ja erst mal eine Richtung haben, in die es gehen soll. Ich selbst bin kein Fan von Biologie und Chemie. War ich auch noch nie. Aber aktuell mag ich Chemie. Es liegt nicht an dem Lehrer, denn den habe ich fast seit der 7. Klasse durchgängig in Chemie gehabt, sondern daran, dass sich meine Interessen verändert haben. Früher liebte ich Kunst. Mittlerweile habe ich es abgewählt und stattdessen Darstellendes Spiel belegt. Warum ? Weil es mich einfach nur noch genervt hat, andere Bilder abzuzeichnen. Meine Kreativität wird dadurch nicht unbedingt gefördert, da bleib ich dann lieber bei der Fotografie. Aber ich schweife ab. Es soll ja eigentlich um Bildung gehen.

Mein Wandel zum Thema Chemie sollte euch eigentlich nur eines zeigen. Vielleicht findet ihr irgendein Fach jetzt richtig doof, aber eventuell mögt ihr es später. Vielleicht hasst ihr es aber auch bis zu eurem Abschluss. Doch dadurch, dass wir so viele Pflichtfächer haben, haben wir auch die Chance uns später in alle Richtungen weiterbilden zu lassen.
Wer mir jetzt sagt, dass wir in der Schule soviel unnützes Zeug lernen, den will ich etwas fragen. Hast du dir jemals ein Buch, eine Webseite oder eine App mit unnützem Wissen angesehen ? Tja, das hat dir wohl auch nichts für dein Leben gebracht. Vielleicht sitzt du aber irgendwann einmal bei Günther Jauch auf dem Stuhl und er fragt dich : "Welche Besonderheit weist eine ungesättigte Fettsäure in ihrem chemischen Aufbau vor, die eine gesättigte Fettsäure nicht aufweist?" Dann bist du deinem Biologielehrer aber dankbar, dass du das bei ihm gelernt hast.

 
Sorry, schon wieder nur alte Bilder, aber momentan ist Schule mal wieder ein wenig stressig ;)

Day 17 - A problem that you have had

Die Nachricht schlug mir damals ziemlich auf den Magen. Mein Vater hat eine Freundin. Ich kann mir mittlerweile selbst nicht mehr erklären was mich damals so verstörte, aber ich kam zu Beginn nicht wirklich damit klar. Obwohl meine Eltern getrennt waren und meine Mutter schon länger einen neuen Freund hatte, störte mich die Freundin meines Vaters weitaus mehr. Sie ist eine nette Frau und das war sie auch schon immer. Ich kannte sie, eine alte Freundin der Familie. Doch es kam alles so plötzlich und auf einmal gehörte sie nicht mehr zu den Bekannten, sondern zur Familie. Diesen Sommer waren wir das erste mal mit meinem Vater, ihr und ihren Kindern zusammen im Urlaub. Es war sehr schön und kein Stück merkwürdig. Mittlerweile ist ein Jahr vergangen seitdem mein Vater mir von seiner Freundin erzählt hat, doch es kommt mir schon viel länger vor, so schnell hatte ich mich an sie gewöhnt.

Day 16 - Your favorite movie and why

Aktuell ist mein Lieblingsfilm "LOL". Ich mag die Geschichte. Die Schauspieler passen ideal zu ihren Charakteren. Die Beziehung zwischen Lola und ihrer Mutter finde ich irgendwie interessant. Zudem liebe ich die Kleidung, die Miley als Lola trägt. Und ihr Tagebuch sowie ihr Zimmer sind einfach perfekt unperfekt. Wisst ihr was ich meine ?


Day 15 - Your views on mainstream music

Was ist überhaupt Mainstreammusik ? Für mich ist das diese ganze Radiomusik. Die Songs die im Radio jede Stunde wiederholt wird und die dadurch von jedem gehört wird. Meine Meinung zu dieser Musik ist geteilt. Zum einen Liebe ich sie. Es ist meist ein eingängiges Gedudel. Außerdem gibt es zum Feiern keine bessere Musik, da jeder die Lieder kennt und deshalb mit singen bzw. grölen kann. Natürlich gibt es auch ein paar richtig schöne, tolle Songs unter ihnen. Ich selbst höre eigentlich ziemlich viel Mainstreammusik. Sie gefällt mir gut. Aber andererseits nervt sie teilweise. Die Songs sind sich häufig ähnlich, der Inhalt ebenfalls. Da finde ich es dann ganz schön mal ein wenig Rise Against zu hören oder irgendwelche unbekannten Künstler im Internet zu suchen. Häufig findet man auf Blogs auch schöne Lieder, die nicht allzu bekannt sind. Hört euch diese ruhig mal an, manchmal ist was schönes dabei.
Ich wünsche euch jetzt ein schönes Wochenende. Ich hoffe eure Woche war nicht zu anstrengend. Ich für meinen Teil hab heute einen freien Tag genossen.

Day 14 - Give five pictures of guys who are famous who you find attractiv


Ja, ich weiß, dass ist ein Pferd und kein Typ. Aber ihr kennt das vielleicht selbst, wenn ihr einen Blog habt, man kann nicht einfach irgendwelche Bilder nehmen und sie verwenden. Deshalb werde ich euch die Jungs gleich einfach nennen und ihr könnt sie dann googlen. Statt den Jungs gibt es dieses Pony. Ich wollte es euch schon so lange zeigen, bin aber nie dazu gekommen.
Das mit den 5 Typen war für mich gar nicht so einfach. Meine Schwester konnte die Frage innerhalb von Sekunden beantworten, aber ich interessiere mich nicht so wirklich für Berühmtheiten. Ich versuche mal 5 zusammen zu bekommen.

Manuel Neuer - Chace Crawford - Douglas Booth - Mehr fallen mir leider gerade nicht ein.

Day 11 - Your views on religion


Religion spielt eine große Rolle in meinem Leben. Mein Umfeld ist sehr religiös, denn ich bin Schülerin an einer christlichen Schule. Die meisten meiner Freundinnen sind christlich. Die einen mehr, die anderen weniger. Fakt ist: Jeden Morgen in der Schule höre ich eine Andacht und jeden Morgen wird dort auch gebetet. Nachdem ich nun schon eine Weile von sehr religiösen Menschen umgeben bin, kann ich zumindest eine Sache deutlich über Religion sagen. Religion gibt Hoffnung. Ich habe schon so viele Geschichten gehört, meist in Andachten und oft persönliche von meinen Lehrern, die von schwierigen Situationen berichten. Einige Menschen haben Dinge erlebt, an denen würden andere völlig kaputt gehen. Und doch haben sie diese Situationen gemeistert und nie die Hoffnung verloren, weil sie jemanden hatten, an den sie glaubten und der ihnen Sicherheit schenkte. Ich behaupte jetzt nicht, dass nur religiöse Menschen solche Situationen meistern, aber ich glaube es hilft ihnen ungemein.

Day 10 - Five weird things that you like

Ohrringe in einer alten Filmdose aufbewahren.
 
Mathematik.

Lebkuchenherzen essen. Gerne erst wenn sie einen Monat alt sind.

Den Geschmack von Löffeln.
 
Gedanken aufschreiben.

Day 9 - Cloths you wore when you were young

Schlaghosen. Cordhosen. Bunte Kleider. Jungenpullover von Esprite. Sandalen zusammen mit Socken. Hässliche Mäntel. Diese Kleidungsstücke fallen mir dann ein.
Aber ganz besonders war ein ganz bestimmtes Kleid von früher. Ich habe dieses Kleid geliebt, durfte es aber nie tragen. Meine Mutter fand das Kleid einfach so unglaublich hässlich. Lila und aus Cord. Lange Ärmel, es war ein Herbstkleid, und Musterung. Es gab einen Tag im Jahr an dem ich das Kleid tragen durfte : Mein Geburtstag. Das war für mich das tollste. Es war einfach ein absolutes Geburtstagsgefühl wenn ich dieses Kleid an hatte. Mittlerweile muss ich meiner Mutter recht geben, das Kleid ist grauenvoll.

Day 8 - Your family

Meine Familie ist ...

... aufgeteilt. Das ist wohl das erste was mir zu meiner Familie einfällt. Meine Eltern leben schon eine ganze Weile getrennt. Ich und meine kleine Schwester leben bei meiner Mutter. Sowohl meine Mutter als auch mein Vater haben mittlerweile jemanden gefunden und auch sie und ihre Familien gehören irgendwie zur Familie.

... fröhlich. Bei uns wird eigentlich immer viel gelacht. Es werden Witze gerissen und über alte Geschichten gelacht.


...laut. Oft bekomme ich zu hören, dass ich fast schreien würde. Ich selbst bekomme das schon gar nicht mehr mit, weil alle in meiner Familie laut sprechen. Würde ich das nicht auch tun, würde mir keiner zuhören.

... teeverliebt. Meine Familie ohne Tee ? Undenkbar. Kommt mein Vater vorbei, ist die erste Frage meiner Mutter : "Willst du auch eine Tasse Tee trinken?"


... unverständlich für andere. Die meisten Menschen verstehen einfach nicht, wie meine Eltern noch miteinander reden können. Warum meine Mutter mit ihrem Freund auf dem Geburtstag meines Vaters war und weshalb wir auch ohne meinen Vater auf den Geburtstag seiner Freundin gehen. So ist das bei uns eben.

Day 7 - Your favourit instagrams

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich liebe Instagram einfach. Gleich morgens schaue ich dort vorbei, um zu sehen, ob es etwas Neues gibt. Neben den Accounts von meinen Freunden, die ich euch hier heute natürlich nicht zeige, folge ich auch ein paar andere Accounts. Darunter sind natürlich viele andere Blogger.

winglofofah
Ich liebe diese hellen Fotos einfach. Toller Kontrast zu den vielen dunklen Bildern auf Instagram.

tokography
Ich gehe jetzt mal stark davon aus, dass ihr schon einmal etwas von Tobias Koch alias Toko gehört habt. Wenn nicht, dann solltet ihr das schleunigst ändern.

thomas_k
Stimmungsvolle Fotos. Mehr gibt es da nicht zu sagen, einfach gucken.

roblutter
Wunderschöne Bilder von überall.

magnoliaelectric
Ihr Blog ist einfach Zucker und ihr Instagram-Account ist mindestens genauso schön.

lindaberlin
Bilder aus Berlin. Nicht so typische Bilder, sondern ganz tolle Ausschnitte.

floriankaps
Toller Blogger, mit tollen Fotos.

fcbayern
Für "Nichtfans" ist die Seite vielleicht total unbrauchbar, aber ich als Fan, finde sie super.

Es gibt noch so viele andere schöne Accounts, aber das sind meine momentanen Lieblinge.

Day 5 - Your opinion about your body and how comfortable you are with it

Ein Mädchen und ihr Körper, das ist ja immer so ein eigenes Thema. Eigentlich bin ich ziemlich zufrieden mit meinem Körper, aber es gibt immer etwas, dass einen stört. Mein Problem ist ein ganz typisches: Der Bauch. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich dick bin, denn das bin ich nicht, aber ein bisschen weniger Bauch würde mich auch nicht stören. Aber hungern würde ich dafür nicht und ständiger Sport ist auch nichts für mich. Ich mache nur das, wozu ich Lust habe. Will ich laufen gehen, dann geh ich laufen. Aber hab ich Hunger, dann esse ich halt.  Dafür hat man dann ein anderes Körperteil, das "schöner" ist. Bei mir sind es die Beine. Ich mag meine Beine. Sie sind meiner Meinung nach werder zu dick noch zu dünn. Ich bin der Meinung solang man sich wohl fühlt, ist es egal wie man aussieht. Denn nicht nur dünne Mädchen und Jungs können schön sein !


 

Day 4 - Something you´re currently worrying about


Die Balance halten zu können. Ein Gleichgewicht zwischen Hobby und Schule zu schaffen. Zwischen Familie und Freunden. Zwischen den unterschiedlichen Gruppen von Freunden, die teilweise nicht zusammen passen. Davor irgendjemanden zu vergessen oder vernachlässigen. Die Balance zwischen Vertrauen und Vorsicht. Geld ausgeben und für die Zukunft sparen. Zwischen dem was mir Freude bereitet und dem was ich machen muss. Ich habe einfach das Gefühl das ich, wenn ich der Clown wäre, viel zu oft vom Seil fallen würde. Ihr seht, kein Netz, kein Doppelterboden. Fällt man, verletzt man sich. Dann bleibt nur aufstehen und weiter machen oder liegen bleiben und an Erfrierungen sterben. Letzteres kommt für mich auf keinen Fall in Frage.

Day 3 - Your fears

 
Ängste dienen zum Selbstschutz. Das ist meine Meinung. Es ist gut, wenn man vor gewissen Dingen Angst. Ich habe so einige Ängste. Versagensangst. Angst (oder eher Eckel) vor Spinnen. Und vor allem vor Feuer.
Früher träumte ich oft, dass unser Haus brannte. Es waren meine schlimmsten Albträume. So überlegte ich mir schon mit 7 Jahren, welche Fluchtwege in welchem Fall zu Verfügung stünden. Immer wieder dachte ich darüber nach, ob ich mir nicht eine Tasche packen sollte. Eine Tasche in das alles gehörte was mir besonders wichtig war, sodass ich sie mir im Falle eines Brandes schnell schnappen konnte. Ich weiß es klingt lächerlich und seien wir mal ehrlich, man würde sowieso nur unnützen Scheiß darein packen, weil man die wirklich wichtigen Dinge viel zu häufig braucht. Aber so ist das nun mal mit der Angst. Ich kann nur Stabfeuerzeuge benutzen, denn da ist die Flamme weit genug weg. Selbst Wunderkerzen machen mir Angst und das obwohl sie so wunderschön sind.



Day 2 - Weird things you do when you're alone

Komische Dinge, die ich mache wenn ich alleine bin ?

1. Tanzen
Okay, eigentlich mache ich das auch wenn Leute dabei sind, aber lieber ist es mir wenn niemand da ist. Tanzen gehörte schon immer zu meinem Leben und seit dem ich fünf Jahre alt bin, betreibe ich diesen Sport nun schon. Doch wenn ich alleine bin, dann spring ich wie eine Ballerina durchs Haus. Drehe Pirouetten (nur leider ohne Professionalität) und versuch mich an Spagat-Sprüngen. Das sieht dann zwar alles minder elegant aus, denn ich tanze in einer anderen Kategorie, aber es macht mir Spaß.

2. Singen ....
und zwar irgendeine Phantasiesprache gemischt mit Englisch. Ich singe einfach meine eigenen Songs und wenn ich gerade kein englisches Wort finde, das passt, dann denke ich mir halt eins aus.


Day 1 - Meaning of your blogname

Warum heißt mein Blog herzballon ?
Eigentlich ist die Bedeutung gar nicht so spektakulär.
Mein alter Blog, den ich zusammen mit Freunden geführt habe, hieß colourful eyes. Das hatte ein Bedeutung für uns alle. Am Silvesterabend beschlossen wir, dass wir einen Blog erstellen wollen. In der Nacht hatten wir alle einen Traum in denen uns Augen direkt ansahen. Jedes Augenpaar eine andere Farbe. So kam es zu dem Namen: colourful eyes.


Mit herzballon war das ganz anders. Der Gedanke einen eigenen Blog zu führen, schwirrte schon lange in meinem Kopf herum. Doch ich hatte einfach keinen passenden Namen. Es sollte verdeutlichen, wie wichtig mir die Fotografie ist. Dann bekam ich von meiner Schwester einen Postkarte, auf der ein herzförmiger Ballon abgebildet war. Ein Herzballon. Herz, genau das war das Wort was ich suchte. Meine Kamera liegt mir am Herzen. Die Fotografie erfüllt mich jedes Mal mit Freude, genau wie ein Ballon ein kleines Kind erfreut. herzballon, war also der perfekte Blogname für mich.