Was würdest du tun wenn du wüsstest, dass du nicht scheitern kannst ?

12 Oktober 2013 /
Das meine Lieben war die Frage einer Bloggerparade. Ich muss sagen es ist schon eine sehr schwierige Frage und ich hab lange darüber nachgedacht, ob ich diese überhaupt beantworten kann. Das weiß ich immer noch nicht so genau, aber ich schreiben jetzt einfach mal los und wir gucken mal was dabei raus kommt. Ich weiß zwar das die Bloggerparade bereits vorbei ist, aber die Frage fand ich einfach zu interessant.

Also, was würde ich tun, wenn ich wüsste das es nicht scheitern kann ?

Das ist für mich als Perfektionist eine schwere, aber zugleich einfach Frage. Denn Perfektionisten könnten an dieser Stelle jeden ihrer Pläne nennen. Genauso ich. Ich möchte am liebsten das gar nichts schief geht. Will nicht nur alles schaffen, sondern es auch noch perfekt machen. Immer mein bestes geben und dann perfekte Ergebnisse erhalten. Das ist mein Ziel und sind wir ehrlich, das habe ich bis jetzt so gut wie nie schaffen können. Ich bin ja bekanntlich immer noch Schülerin, nehmen wir das jetzt mal als Beispiel. Als Schülerin schreibe ich nun schon seit 11 Jahren Klassenarbeiten und glaubt mir die, in denen ich volle Punktzahl erreicht habe, sind nur ein Bruchteil der kompletten Zahl. Im Laufe der Zeit wurde dieses Seltenheit immer seltener. Meine letzte volle Punktzahl dürfte schon 1 1/2 Jahre her sein. Ich stecke ziemlich viel Energie in die Schule, nicht meine ganze, aber viel und das was dabei rauskommt ist zufriedenstellend, aber es geht immer noch besser. Das sagte ich auch letztes Jahr, als ich meinen Schulabschluss mit einem Durchschnitt von 1,45 machte. Ich weiß, dass das gut ist und das viele Schüler Luftsprünge machen würden, wenn ihr Zeugnis so aussähe, aber jeder kann etwas anderes gut und ich kann mir halt gut Dinge merken. Nur stimmte meine Aussage damals wie heute, es geht immer noch besser. Erinnert ihr euch an diesen Tag ? Ich schrieb damals, dass ich noch nie etwas riskiert hätte. Manche Menschen wird das jetzt schockieren, aber das hat wieder etwas mit meinem Perfektionismus zu tun. Warum sollte ich etwas machen, wobei das Risiko zu versagen so groß ist ? Ihr merkt, etwas zu machen, was nicht in mein Muster gehört, fällt mir nicht leicht. Ich springe jetzt mal ein bisschen in meinen Gedanken, denn das hier geht in die falsche Richtung. Ich habe gerade mal einen Blick auf meine Bucketlist geworfen und nun weiß ich eine Antwort auf die Frage. Sie wird euch wahrscheinlich total banal und dumm vorkommen, aber mir in diesem Gebiet keine Gedanken machen müssen, dass etwas schief geht, wäre mir eine echte Hilfe. Ich spreche davon, ...


... mir ein Tattoo stechen zu lassen !




Ihr werdet jetzt wahrscheinlich denken, wie unglaublich dumm das ist. Ich hätte rein theoretisch die Chance alles zu machen, was ich will, ohne das etwas schief geht und was will ich ? Mir ein Tattoo stechen lassen. Aber soll ich euch mal was sagen, so bin ich nun einmal. Ich versuche mal es euch zu erklären. Ein Tattoo ist für immer (wenn man mal das teure Weglasern nicht bedenkt). Ich liebe Tattoos und möchte später gerne selber eines haben. Aber weil das nicht wie mit einer neuen Haarfarbe ist, die du einfach wechseln kannst, wenn sie dir nicht mehr gefällt, muss man sich das gut überlegen. Da treten viele Fragen auf. Wo? Was? Warum? Mein Wunschmotiv wechselt ständig und das verunsichert mich. Was wenn es mir schon nach kurzer Zeit nicht mehr gefällt ? Wenn es nicht schief gehen könnte, dann würde ich mich tätowieren lassen.



Auf den beiden Bildern seht ihr übrigens meine momentanen Wunschmotive. Den Schriftzug würde ich mir wenn auch an den Fuß tätowieren lassen ungefähr da wo das Fußsohlenband ist.

Kommentare:

  1. mnop? Das hab ich nicht ganz verstanden...
    Aber ich kann dir 'nen Tipp zu deinen Tattoos geben, ich hab selbst welche und ich hab mir mein erstes mit siebzehn stechen lassen, und ich würde mich einfach immer fragen: "Passt das mein ganzes Leben lang zu mir? Kann ich mich für immer damit identifzieren?" Denk dran, dass du jetzt sechzehn bist und ganz andere Dinge toll oder inspirierend findest als mit dreißig oder mit sechzig. Und außerdem verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum man sich am Fuß tätowieren lassen will? Tattoos sollen ja den Körper verzieren und ich finde, der Fuß ist keine schöne Stelle dafür. Aber das ist ja nur meine Meinung, kannst du ja machen wie du willst.

    AntwortenLöschen
  2. Also, ich lasse mir auf jeden Fall ein Tattoo stechen, wenn ich 18 bin - ich vertraue einfach mal darauf, dass alles klappt :D
    "All was well" finde ich richtig schön, sieht bestimmt auch toll aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. Nee, du hast bestimmt schlafgewandelt oder so, haha

    AntwortenLöschen
  4. Ahh, okay das erklärt einiges :D Dann bin ich ja quasi entschuldigt^^
    Oh, Tattoo stechen lassen find ich auch sehr mutig. Ich kann deine Gedanken da total gut verstehen..
    Ich selber mag die eigentlich auch ganz gerne (also jetzt nicht so groß und auffällig aber an kleinen Stellen) aber irgendwie ist lebenslang dann doch ziemlich lang^^

    AntwortenLöschen

Hey :) Lass mir doch einen Kommentar da.
Konstruktive Kritik ist ebenfalls erwünscht :D
Liebe Grüße Anneke